Veranstaltungen

Samstag, 23. Mär. 2019

Ort: Daniel-Sanders-Saal

Lesung


Urlesung des Romans mit Karin Hartmann, Michael Kleinert und dem Autor

Theatertöten
In seinem skandalträchtigen Roman nimmt Oliver Hohlfeld die Metapher vom kulturellen Kahlschlag ernst und folglich wörtlich. Ein Theater nach dem anderen sinkt in den Staub eines Küstenlandes. Es wird im Gegenzug wieder aufgeforstet, denn für das Projekt eines gigantischen Germanen-Parks braucht man Wald, viel Wald. „Den Grad meiner Verzweiflung kann man daran ablesen, dass ich mich des Humors, ja sogar der Satire als Mittel bediene …“ , so Hohlfeld. Das Pendel schwingt herzhaft zwischen tragischen und glücklichen Momenten, zwischen Wahnsinn und Heiterkeit.

Mit Karin Hartmann und Michael Kleinert konnten zwei kongeniale Leser gewonnen werden, die den Figuren des Romans ihre Stimme leihen. Begegnen sie zwei wunderbar trunkenen Narren – den alternden Mimen Seybel und Mühsal, die für die Kunst ein Zeichen setzen wollen und dabei nicht wenig Schaden anrichten. Lernen sie ein graues Dutzend kennen, dass seine Vergangenheit verloren hat und deshalb den Drahtziehern des Theatertötens nun gefährlich wird – zwei ebenso brillanten wie skrupellosen Machtmenschen.

Eintritt: 7 €, ermäßigt: 4 €