Johanna Beckmann (1868-1941)

Meisterin des Scherenschnitts

Ausstellung wird bis zum 23.05.2021 verlängert!

Die filigranen Scherenschnitte von Johanna Beckmann sind von beeindruckender künstlerischer Qualität. Schon als Kind widmete sich Beckmann dem Scherenschnitt und entwickelte in dieser grafischen Technik eine große Meisterschaft. Die vom Jugendstil geprägten Arbeiten zeigen Pflanzen, Figuren und Ornamente. Beckmanns botanische Kenntnisse finden sich aber auch in farbigen Pinselzeichnungen wieder.

Johanna Beckmann verbrachte ihre Kindheit in Burg Stargard. Später war sie über 20 Jahre als Gestalterin und "Silhouetten-Malerin" an der Königlichen Porzellan-Manufaktur (KPM) in Berlin tätig.

Dank der regen Sammeltätigkeit der Heimatforscherin Annalise Wagner ist das Kulturquartier im Besitz einer beachtlichen Sammlung von Scherenschnitten, Drucken und Pinselzeichnungen von Johanna Beckmann. Anlässlich ihres 80. Todestages gibt die Sonderausstellung Einblicke in ihr Schaffen.

Der Eintritt zur Sonderausstellung ist kostenfrei. Für den Besuch der Ausstellung können Sie sich derzeit unter 03981-23909-99 anmelden.