Sonderausstellungen

„Schenkungen und Leihgaben“

1. Dezember 2018 bis
20. Januar 2019


Die Weihnachtsausstellung 2018 steht in diesem Jahr im Zeichen des vorbildlichen Engagements und der großzügigen Zuwendungen seitens der Freunde und Förderer des Kulturquartiers. Die Ausstellung von „Schenkungen und Leihgaben“ richtet die Aufmerksamkeit auf die aktuellen Neuzugänge und die in der Sammlung des Hauses bewahrten Schenkungen der letzten Jahre, die nun erstmalig in einer der Auswahl Öffentlichkeit präsentiert werden. Mit Präsentation dieser Exponate ehrt das Haus gleichsam private Persönlichkeiten und Institutionen, die mit der Zuwendung von Kunstwerken ihre Wertschätzung,  ja ihr großes Vertrauen in die museale Arbeit des Kulturquartiers zum Ausdruck bringen.

Im Zentrum der Ausstellung stehen drei Gemälde aus der Hand von Marie Großherzogin von Mecklenburg-Strelitz (1797-1880), die ihre Meisterschaft in der Kopie von Werken der Renaissancemaler Raffael, Titian und Veronese findet. Das 1859 geschaffene Bildwerk der um das geborene Christuskind versammelten „Heiligen Familie“ nach Raffael ziert einst die Chorwand der neu eröffneten Schloßkirche zu Neustrelitz. Das Gemälde, eine Leihgabe der Evangelisch-Lutherischen Gemeinde Strelitzer Land, wird gerahmt von zwei gleichfalls von der Großherzogin gemalten Mariendarstellungen aus dem Besitz des Museums. Die gezeigten Werke verdeutlichen anschaulich sowohl die einstige Blüte der Kunst am hiesigen Hof als auch deren möglichen physischen Verlust.

Zu den herausragenden Werken der Weihnachtsausstellung gehören weiter acht Gemälde, die das Kulturquartier im November 2018 als Dauerleihgabe des Großherzoglichen Hauses Mecklenburg-Strelitz erhalten hat. Die historischen Bildwerke stammen aus dem Besitz des im Sommer verstorbenen Carl Gregor Herzog zu Mecklenburg (1933-2018) und zeigen bislang wenig bekannte Porträtdarstellungen der zumeist prominentesten Mitglieder des herzoglichen Hauses Mecklenburg-Strelitz.

Zur guten Tradition der Ausstellungen im Kulturquartier gehört die Präsentation von Weihnachtstellern aus der Schenkung der gleichfalls im Jahr 2018 verstorbenen Sammlerin Dagny Schmeißner. Im Jahr 2012 erhielt das Museum der Stadt Neustrelitz die circa 480 Weihnachtsteller umfassende Sammlung. Die Präsentation zeigt eine Auswahl von Tellern der dänischen Porzellanmanufaktur Bing & Grøndahl, die seit 1895 und bis heute produziert.

Gleichfalls aus privater Hand entstammen einige Leihgaben und Schenkungen, die eine hervorragende Ergänzung zur bestehenden Sammlung des Museums darstellen. Dazu zählt die großzügige Schenkung eines Neustrelitzer Reservistenkruges, ein Album mit Fotografien aus dem Ersten Weltkrieg und die Leihgabe eines Zweispitzes zur Uniform eines Kammerherrn im Dienst der großherzoglichen Familie im Neustrelitzer Schloss gehörend. Vom einstigen Glanz der Residenzstadt und von der jüngeren Zeitgeschichte zeugt eine Auswahl von Gläsern und Porzellanen, die im Jahr 2018 von langjährigen Förderern des Museums im Kulturquartier gestiftet werden.

Neben der Bewahrung der Sammlungsbestände gehört auch die konservatorische Erhaltung von Kunstwerken zu den Aufgaben des Kulturquartiers. Die Ausstellung von zum Teil stark restaurierungsbedürftigen Kunstwerken verbindet das Haus mit einem Aufruf an die Besucher des Kulturquartiers, der Bitte um Hilfe und Unterstützung:

„Helfen auch Sie mit einer Spende die herausragenden Werke aus unserer Landesgeschichte wieder im gewohnten Glanz erscheinen zu lassen. Entscheiden Sie mit Ihrem Spendenbeitrag, welches der ausgestellten Kunstwerke restauriert werden soll.“

Eintritt: 2 € / ermäßigt 1 €