Historie

Der Gebäudekomplex in der Schloßstraße, die den zentralen Marktplatz und den Schlossbezirk verbindet, blickt auf eine lange Geschichte öffentlicher Nutzung zurück. Von 1748 bis 1795 befand sich im erhaltenen Hofgebäude Nr. 12 die herzogliche Münze von Mecklenburg-Strelitz. 1869 wurde das Grundstück an den Norddeutschen Postbezirk, ab 1871 kaiserliche Reichspost, verkauft, die 1898 auch das Nachbarhaus Nr. 13 erwarb. Zwischen 1899 und 1901 wurde auf diesen beiden Arealen ein von neoromanischen und neogotischen Architekturformen inspirierter Neubau errichtet – das Kaiserliche Postamt. Es handelte sich um ein Postamt I. Classe, das gleichzeitig den Fernsprech- und Telegraphendienst wahrnahm. Der Bau ist ein elfachsiges zweigeschossiges Traufenhaus mit zwei Giebelrisaliten in der zweiten und zehnten Achse. An beiden Seiten gibt es eine zweiflügelige Eingangstür. Große Rundbogenfenster im Erdgeschoss, Stichbogen-Doppelfenster im Obergeschoss und Dreierfenster in den Risaliten gliedern die Hausfassade zur Schlossstraße. Beide Risaliten sind über den Fenstern im ersten Obergeschoss mit Mosaiken geschmückt: Im linken sind in goldenen Lettern die Jahreszahlen 1899 bis 1901 zu lesen, über dem Fenster im rechten Giebelrisalit symbolisieren zwei goldene Posthörner das Postwesen und zwei Blitze das Telegrafen- bzw. Fernmeldewesen. 1928 wurde der Torweg verbreitert. 1933 erfolgte ein innerer Umbau, wovon aber die Schalterhalle nicht betroffen war.[1]

Die Funktion des Post- und Fernmeldeamtes behielt das Gebäude bis in das Jahr 2000. Bis 2003 war hier noch der Zustellbereich untergebracht. 2008 erwarb die Stadt Neustrelitz das Areal. 2011 wurde eine Kooperationsvereinbarung mit den Nachbargemeinden zur Aufnahme in das Städteförderungsprogramm des Bundes abgeschlossen.[2] In den Folgejahren wurde das Postgebäude denkmalgerecht umgebaut; im Hof eintstand nach Plänen des Berliner Büros BHBVT ein Neubau mit Lesesälen und Ausstellungsräumen.[3]

Im Verlauf der Planung änderte sich der Name der geplanten Verbundeinrichtung von Kulturhistorisches Zentrum in Kulturquartier Mecklenburg-Strelitz.

Öffnungszeiten

Die Dauerausstellung ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Preise & Öffnungszeiten

Kontakt

Ansprechpartner:

Herr Albrecht Pyritz
Direktor
03981 23909-10

Allgemeiner Kontakt