Museum & Ausstellungen

Veranstaltungen November 2017

Sa | 18.11.2017 | 19:30 Uhr | Daniel-Sanders-Saal     Lieder zum Sehen und Bilder zum Hören Erleben Sie die Musikerin und Malerin Katrin Lindner

mehr

 

Dauerausstellung

In vier Ausstellungsräumen wird die spannende und wechselvolle Geschichte des Landes Mecklenburg-Strelitz von der Entstehung bis heute erzählt. Die einzigartige Schau präsentiert eine Auswahl von von rund 800 Exponaten aus den Beständen bedeutender privater und öffentlicher Kunstsammlungen und Archive. Darunter befinden sich auch eine Vielzahl von Ausstellungsstücken aus dem ehemaligen Neustrelitzer Residenzschloss, die zum Bestand des 1973 von Annalise Wagner (1903-1986) eröffneten Neustrelitzer Stadtmuseums gehörten.

An über zwanzig Medienstationen kann sich der Besucher zahlreiche in Ton und Film festgehaltene Zeitdokumente erschließen. Hierzu gehört auch ein virtueller Rundgang durch das 1945 zerstörte Neustrelitzer Residenzschloss.

Sonderausstellungen

01. November 2017 bis  11. November 2017 | Flur der Bibliothek
zu den Öffnungszeiten der Bibliothek

Wanderausstellungsprojekt des Anne Frank Hauses in Amsterdam
Die Ausstellung zeigt in acht Teilen die Lebensgeschichte von Anne Frank (1929 – 1945 ermordet) und gibt Einblicke in die Zeit, die von Schrecken, Verfolgung und Tod geprägt war.


03. November bis 26. November 2017 | Sonderausstellungsraum
täglich 10 bis 18 Uhr

2017 jährt sich die Oktoberrevolution zum 100. Mal. Aus diesem Anlass wird die Ausstellung „Der Kommunismus in seinem Zeitalter“ den Aufstieg und Niedergang der kommunistischen Bewegungen beschreiben. Diese waren im 20. Jahrhundert dazu angetreten, nicht nur die Welt, sondern auch die Menschen grundlegend zu verändern. Ihr totalitärer Anspruch mobilisierte rund um den Globus Millionen und entwickelte sich zum Albtraum von Abermillionen, die Opfer kommunistischer Gewaltregime wurden. Die Ausstellung „Der Kommunismus in seinem Zeitalter“ umfasst 25 Tafeln mit über 200 zeithistorischen Fotos, Dokumenten sowie QR-Codes, die mit Filmdokumenten im Internet verlinkt sind.

Eintritt: 2 € ermäßigt 1 €